Bauen am Sedelbach, 2016-

15. August 2016: Herr Furrer startet mit dem Abhumusieren. Mit seinem 22 Tonen schweren Hydraulikbagger trägt er die weiche Humusschicht ab. 16. August: Der Aushub für den Keller ist bei trockener Witterung gemacht. 24. August: Der Baukran streckt sich in die Höhe. 25. August: Die Vorbereitungsarbeiten für die Erstellung der Kanalisation sind im Gange. 29. August: Das auf vier Ebenen gestaffelte Schnurgerüst ist erstellt. 30. August: Herr Gautschy und seine Mannen starten mit dem Abschalen der untersten Bodenplatte. 5. September: Die erste L-förmige Bodenplatte ist fertig betoniert. 7. September: Weiter gehts mit Schalen, Armieren und Betonieren. 9. September: Die ersten Betonelemente werden vom Elementwerk Istighofen angeliefert. 13. September: Bei Oliver Schmid von Polyflex finde ich die teleskopartige Dampfabzugleitung. 21. September: Das 1308 kg schwere Betonelement ist in der Ortbetonwand eingegossen. 23. September: Die Wände der Streifenfundamente werden geschalt & armiert. 27. September: Herr Hulha hat zementöse UB-Muster mit „Sand aus Seon“ angefertigt. 28. September: Die erste und einzige Betondecke wird komplett geschalt. 7. Oktober: Alle Werkleitungen sind verlegt und die Baugrube wird hinterfüllt. 11. Oktober: Die Brettstapelelemente werden durch Tschopp Holzbau im Werk massgefertigt. 12. Oktober: Die Filigran-Deckenelemente werden auf die Streifenfundamente versetzt. Dadurch gibt es keine verlorene Schalung aus Holz. 28. Oktober: Die letzten Sockelelemente als Randabschalung des Atelierbodens sind versetzt. 4. November: Die beiden Betonwände im EG sind gegossen, um übers Wochenende zu trocknen. 8. November: Das Gerüst wird vor dem Aufrichten komplett aufgestellt. 14. November: Tschopp Holzbau beginnt mit dem Aufrichten der Brettstapelelemente. 24. November: Mit der in die Höhe gestaffelten Vordächer schliesst der Holzbauer seine Arbeiten ab. 4. Februar 2017: Die Abschalungen für die die letzten drei Weisszementböden sind gemacht. 22. März 2017: Die Gläser sind eingebaut. 8. April 2017: Die Ortbrett-Verkleidungen sind auf Gehrung abgelängt und montiert. 20. Juni: Die Fassadengerüste werden demontiert. 22. Juni: Das Terrain wird von Armin Rohrer, dem ursprünglichen Terrainverlauf folgend, aufhumusiert. 26. Juli: Die Erde wird auf die 6 Flachdach-Ebenen gepumpt.

zurück1 von 12 vorwärts